Sommerfest am Institut für Soziologie

sofe16

Am 20.07.2016 wird es mal wieder soweit: Das Sommersemester ist rum und wir feiern unser alljährliches Sommerfest im Garten des Soziologieinstituts (oder für den unwahrscheinlichen Fall schlechten Wetters: im Aufenthaltsraum).

Alle Facts:
– Wann: 20.07.2016 16-22 Uhr
– Wo: Garten des Ifs
– Bier – Anzapfen mit Prof. Auspurg!
– Infolge dessen: Bier ausm Fass
– Auflösung des EM-Tippspiels
– Nette Menschen
– Andere Getränke
– Kleine Salatbar von der Fachschaft, es gilt aber wieder: bring your own Grillstuff!

Wir freuen uns sehr auf euch 🙂

Bufata 2016: Vortrag von Prof. Armin Nassehi

Im Rahmen der Bundesfachschaftentagung der Soziologie sind alle interessierten Soziolog*innen herzlich zu einem Vortrag von Prof. Armin Nassehi zum Thema “Die Konkurrenz um städtischen Wohnraum als Problem und seine Vereinnahmung durch Rechts.” eingeladen.
Datum: Samstag, 09.07.2016
Zeit: 18-20 Uhr c.t.
Ort: Schellingstraße 3 / Raum S007

Wir freuen uns, viele Hörer*innen begrüßen zu dürfen 🙂

Vortrag und Semesterabschlussparty am 6. Juli

lost weekend

KOSMOPOLITISCHE SOLIDARITÄT

Zur Entwicklung einer Kultur der Menschenrechte

Die Menschenrechte zählen zu den zentralen Werten der Moderne. Dennoch stellen sie ein aus sozialen und historischen Kämpfen hervorgegangenes, „unvollendetes“ Projekt dar: Im Mittelpunkt stehen die historisch entwickelte Figur des Menschen als Rechtssubjekt sowie der Glaube an eine Menschenwürde, die es zu achten, zu wahren oder (wieder-)herzustellen gilt. Menschenrechte sind Rechte, die allen Menschen gleichermaßen zustehen – ohne Ansehen des Geschlechts, der Ethnizität, der Religion, der politisch-weltanschaulichen Überzeugungen, der nationalen oder sozialen Herkunft und anderer Statuslagen. In einer Kultur der Menschenrechte kommen Prozesse einer institutionalisierten Kosmopolitisierung und einer Universalisierung von Inklusion zum Tragen, die nicht in etablierten Ordnungskonzeptionen aufgehen. Vielmehr erzeugen sie eine neuartige, kosmopolitische Solidarität – und erzwingen sie gleichermaßen.

Vortrag von Prof. Dr. Angelika Poferl (HS Fulda)
Diskussion mit Prof. Dr. Michael Reder (HFPH München)
Moderation Prof. Dr. Lessenich (LMU München)

im Anschluss:
SEMESTERABSCHLUSSFEIER DER SOZIOLOGIE

in Zusammenarbeit mit dem Institut für Soziologie der LMU und dem Lehrstuhl für Soziale Entwicklungen und Strukturen
Kolloquium Gesellschaftsanalyse und Gesellschaftskritik

Nähere Infos unter: https://www.facebook.com/events/139093299830659/